Freitag, 22. Juni 2012

Lasst Hände sprechen!


Da ich einen gehörlosen Sohn habe, berichte ich auch ab und zu mal über Interessantes aus der Gehörlosen - Szene.

Diesmal ein Kultur-Tip für den 22.& 23.06.2012 in Berlin.
Unter dem Titel


 berichtet die BZ Berlin gestern über

"Berlins stillste Bühne"


  und  über das Stück "Die Heterophobie".


Das Theaterstück handelt von einem jungen heterosexuellen Paar in einer verkehrten Welt. Die Heterosexualität ist keine Normalität und wird von nur wenigen Menschen toleriert und akzeptiert. Das Paar steht vor dem Coming-Out mit unberechenbaren Folgen.

Autor und Theaterchef bengie (Benedikt Feldmann) träumt vom eigenen Haus: „Wir wollen zeigen, dass Taube gutes Theater machen.“ Auch für Hörende: Eine Dolmetscherin übersetzt live.

Das Stück wird in Deutscher Gebärdensprache im Kulturhaus Berlin-Schöneberg an der Kyffhäuser Str. 23 aufgeführt.


Ich wünsche Euch einen schönen Freitagabend und ein sonniges Wochenende.
Eure 

Kommentare:

  1. Finde ich total klasse, das es sowas gibt.
    Schade, das Berlin so weit weg ist, ich würde mir das auch zu gerne mal ansehen.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, Monika!
    Ich bin gerade über Ankes Seite zu Dir gekommen und freue mich, dass Du wieder regelmäßig postest!
    Ich bin gerade mit Dir über den pariser Flohmarkt geschlendert - herrlich.
    Das Theaterstück ist garantiert der Oberknaller. Ich wünsche den Mitwirkenden viele Zuschauer.
    Lieben Gruß aus der Hansestadt, vanessa

    AntwortenLöschen